WAS KOSTET EIN IMMOBILIENMAKLER? INFOS ZU MAKLER KOSTEN

Information zu Makler Kosten

Was kostet eigentlich ein Immobilienmakler? Sie haben sich bestimmt schon einmal gefragt was eigentlich ein Immobilienmakler kostet und wer diesen zu bezahlen hat. Zugegebenermaßen ist dies kein ganz einfaches Thema, dennoch möchten wir etwas Licht ins Dunkel bringen und Sie zu den Maklerkosten aufklären.

Maklerprovision wer trägt diese!

MAKLER KOSTEN BEI MIETEN UND VERMIETEN VON IMMOBILIEN

 

Mieten
Sie sind auf der Suche nach einer Wohnung und möchten das wir als Immobilienmakler in Hannover Ihnen unter die Arme greifen – kein Problem, aber wo liegen eigentlich die Kosten?
Für Sie als zukünftiger Mieter darf die maximale Provision nicht mehr als zwei Nettokaltmieten zuzüglich Mehrwertsteuer betragen. Diese wird jedoch nur fällig, wenn wir die Wohnung exklusiv für Sie suchen. Sollten Sie sich für eine Wohnung aus unserem Bestand interessieren, greift natürlich das Bestellerprinzip und die Provision wird vom Vermieter getragen. Effektiv betragen die Kosten für Immobilienmakler also bis zu zwei Nettokaltmieten zuzüglich der Mehrwertsteuer.
Beispiel
Kaltmiete für gewünschtes Objekt: 575,00 Euro
Maklerprovision 2,38 KM (inkl. MwSt) 1.368,50 Euro

 

Vermieten
Anders als bei der Suche nach einer Mietwohnung, verhält es sich bei der Suche nach einem neuen Mieter für eine Mietwohnung. Hier greift das so genannte Bestellerprinzip, welches seit dem 01. Juni 2015 regelt das die Kosten für Immobilienmakler in Hannover und auch in ganz Deutschland vom Auftraggeber beziehungsweise vom Eigentümer getragen werden. Die Provisionshöhe kann frei verhandelt werden, liegt jedoch in der Regel bei 1,5 – 2 Nettokaltmieten zuzüglich Mehrwertsteuer.
Bei gewerblichen Objekten greift das Bestellerprinzip nicht, hier ist es also möglich das Ihr Mietinteressent die Kosten für unsere Arbeit trägt. Übrigens können Sie als Vermieter die Kosten für Makler von Ihren Mieteinnahmen absetzen.

 

WER BEZAHLT DEN MAKLER – FALLBEZOGENE BEISPIELE FÜR IHR VERSTÄNDNIS!

Fall A: Sie sind auf der Suche nach einer Mietwohnung und wollen das wir für Sie aktiv werden um Ihnen bei der Wohnungssuche unter die Arme zu greifen.

In diesem Fall gilt das Bestellerprinzip der Immobilienwirtschaft, dieses ist am 01. Juni 2015 in Kraft getreten. Hier zahlt derjenige, der den Makler bestellt – also Sie.

 

Fall B: Sie sind auf der Suche nach neuen Mietern für Ihre Wohnung und entscheiden sich dafür, dass wir die Vorauswahl Ihrer Mieter treffen sollen.

Auch hier gilt wieder das am 01. Juni 2015 in Kraft getretene Bestellerprinzip, welches besagt das der Auftraggeber die Kosten für Immobilienmakler zu tragen hat. Das sind in diesem Fall Sie, als Vermieter beziehungsweise Eigentümer der Wohnung.

Sie sind sich immer noch nicht sicher, wer in Ihrem Fall die Provision zahlen muss und wie hoch diese überhaupt sein wird? Kein Problem, dafür sind wir da – melden Sie sich gerne bei uns und wir bringen Licht ins Dunkel.
Angelegenheiten rund um den Immobilienmarkt sind kein einfaches Thema und generell lohnt es sich in jedem Fall einen Immobilienmakler in Hannover als starken Partner an seiner Seite zu haben.